Aufnahme der neuen E-Phase

Am Montag, den 12. August 2019, drängten 99 Schülerinnen und Schüler in die Aula der Martin-Niemöller-Schule. Voller Spannung und Vorfreude auf die vor ihnen liegende Oberstufenzeit verfolgten die neuen Gymnasiasten, die von 23 Herkunftsschulen stammen, die Aufnahmefeierlichkeiten. Schulleiterin Frau Waldorff betonte in ihrer Rede insbesondere Neugier und Anstrengungsbereitschaft als zentrale Eigenschaften auf dem Weg zur Allgemeinen Hochschulreife und lud die Lernenden dazu ein, den heutigen Tag als Startsprung zu einem neuen, interessanten und lehrreichen Lebensabschnitt zu sehen, der zur Persönlichkeitsentwicklung entscheidend beitragen könne. Die Schülerinnen und Schüler sind in vier Klassen eingeteilt, die das gegenseitige Kennenlernen vereinfachen – bereits kommende Woche erwartet die Neulinge der Schulsporttag der Einführungsphase, an dem bei Spiel und Spaß das Zusammenleben als Gemeinschaft gefördert wird. Stärkste Herkunftsschule der 56 Mädchen und 43 Jungen stellt die benachbarte Helene-Lange-Schule dar. In den nächsten drei Jahren bietet sich den angehenden Abiturienten die Möglichkeit, im breiten Leistungskurskanon ihren natur-, geisteswissenschaftlichen sowie  sprachlichen Neigungen nachzugehen, beispielsweise ein attraktives MINT-Zertifikat zu erwerben, das bilinguale Angebot wahrzunehmen oder einen Sprachaufenthalt in England, Spanien oder Frankreich zu verbringen.

(Kilian Schmiz)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.