Begeisterte MINT-Schüler erkunden Boeing 777 ecoDemonstrator

Am Dienstag, den 19.11.2019, haben unter mehreren hundert Gästen neun Schülerinnen und Schüler der Martin-Niemöller-Schule die Möglichkeit bekommen, die Ausstellung der aktuellen neuen Boeing 777 ecoDemonstrator am Frankfurter Flughafen zu besuchen.

Hier wurde das Flugzeug mit all seinen innovativen und intelligenten Funktionen vorgestellt. Das Flugzeug dient dazu eben jene technischen Ideen in diesem Testflugzeug zur Marktreife zu entwickeln. Außerdem gab es einige Vorträge auf der Ausstellung.

Um 07:30 Uhr haben wir uns mit einer Lehrkraft am Ticketschalter getroffen und jeder hat seine persönliche Bordkarte bekommen, die ihm den Eintritt zur Ausstellung nach mehreren Kontrollen ermöglicht hat.

Um 08:00 Uhr begannen dann die ecoDemonstrator Touren für Schüler. Eine Gruppe bestand aus etwa zwanzig Schülern und dauerte eine Stunde. Hier konnte man einen Einblick in die neue B777 bekommen und alle besonderen Funktionen wurden in einem jeweiligen Vortrag präsentiert.

Sicherheit, Effizienz, ein angenehmes Fliegen und vor allem Nachhaltigkeit sind Aspekte mit höchster Priorität. Die neue B777 soll beispielsweise mit nachhaltigem Treibstoff betankt werden, um so CO2-Emissionen zu reduzieren. Die digitale Bedienung von zahlreichen Funktionen, ein atemberaubender, bunter Lichtwechsel an Bord und die Nutzung von UV-Licht als Hygienemaßnahme in den Toiletten waren sehr interessante und faszinierende Aspekte.

Nach der Tour hatte jeder Einzelne die Möglichkeit, selbstständig die Ausstellung zu besichtigen. Man konnte zahlreiche Projekte und zukunftsweisende Luftfahrttechnologien kennenlernen und viele Fragen stellen.

Des Weiteren gab es Begrüßungsreden, u.a. von Sir Martin Donnelly, Präsident der Boeing International. Auch Reden speziell für Schülerinnen und Schüler wurden gehalten, bei denen beispielsweise interessante Studiengänge oder der Beruf des Piloten vorgestellt wurden.

Zuletzt wurden von Fraport selbst Bustouren für Schüler angeboten. Wir haben in der einstündigen Bustour über das gesamte 2160 ha große Gelände zahlreiche Informationen über den Frankfurter Flughafen und zu einzelnen Maschinen bekommen. Viele Schüler waren beispielsweise erstaunt über das kompliziert verzweigte, über 60km lange Netzwerk aus Rohren unter der Erde des Geländes.

Alles in allem war die Ausstellung sehr interessant und informativ. Es hat jedem Schüler gut gefallen.

Ellas Mathes

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.