Über die Online-Plattform Moodle konnten motivierte Mentorinnen und Mentoren ab Klasse 8 mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 per BBB-Konferenz für eine digitale Sprechstunde verbunden werden. Mit diesem Angebot sollten persönlicher Austausch trotz Abstandsgebot und das Schließen von individuellen Wissenslücken in Zeiten des Homeschoolings möglich werden. Das Projekt lief bis zu den Osterferien und wurde sehr positiv angenommen.

Erfahrungsberichte zweier Mentorinnen und Mentoren

„Mein Name ist Alica, ich gehe in die E-Phase und war Mentorin in dem Fach Französisch. Vor den Videokonferenzen haben mir die Schüler die Themen genannt, die sie gerne besprechen oder wiederholen möchten. Dadurch hatte auch ich die Möglichkeit, mich nochmal auf die Themen vorzubereiten. Die Teilnehmer waren sehr dankbar über die Unterstützung in der Zeit des Homeschoolings. Vor allem in dem Fach Französisch, bei welchem die Eltern oft nicht helfen können, ist es wichtig, einen Ansprechpartner zu haben, um die nicht verstandenen Themen des Unterrichts zu besprechen oder einfach das „Sprechen“ zu üben. Den Schülern zu helfen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich wäre jederzeit wieder bereit sie als Mentorin zu unterstützten.“

Alica Sigle, E-Phase

 

„Ich bin Theo und war Mentor in Mathematik. Ähnlich wie bei Alica habe ich anfangs die Schüler gefragt, was die Themen sind, bei denen sie Hilfe brauchen, und ihnen das Thema bestmöglich erklärt. Abschließend habe ich mir Aufgaben ausgedacht, welche die Schüler dann mit meiner Hilfe lösen konnten. Alles verlief in einer respektvollen, aber trotzdem angenehmen Atmosphäre, und die Schüler meinten, dass die Corona-School-Stunden ihnen geholfen haben. Als ich die Konferenz einmal verpasst hatte, waren die Schüler glücklicherweise sehr flexibel, sodass wir einfach eine Ersatzstunde ausmachen konnten. Mir persönlich haben die Stunden auch viel Spaß bereitet, und ich wäre wahrscheinlich auch bereit, weiteren Schülern während des Lockdowns zu helfen.“

Theo Remmel, E-Phase

 

Vielen Dank dafür, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler dazu bereit erklärt haben, ehrenamtlich jüngeren Schülerinnen und Schülern zu helfen!

Lena Müller

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.