Großer Triumph der MNS bei Jugend forscht/ Schüler experimentieren

Der gestrige Tag beim Regionalentscheid Jugend forscht/Schüler experimentieren im Industriepark Kalle Albert war ein voller Erfolg für unsere Schule:

 
David Payr konnte mit seinem Projekt „Das next-Generation Schulappsystem“ (Betreuung Frank Topsch) den ersten Platz und damit die Qualifikation für den Landesentscheid im März in der Kategorie Mathematik/Informatik erringen.

 

 

 

 

Das Projekt „Mit Stärke gegen Plastik“ von Greta Siegel und Marlene Wedler aus der 8.1 wurde in der Kategorie „Chemie“ (Schüler experimentieren, Betreuung Sebastian Röder) mit dem Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgezeichnet.

 

 

 

 

Carlo und Mario Kratz erreichten mit dem Forschungsthema „Celsius – Intelligentes Heizungssystem“ in der Kategorie Arbeitswelt einen zweiten Platz (Betreuung Frank Topsch).

 

 

 

„Little Brother is watching you“, das Technikprojekt von Lukas Manninger und Jan Henri Beyer erreichte leider nur einen dritten Platz (Betreuung Frank Topsch).

 

 

 

 

Auch zwei Technikprojekte aus der Lego-Mindstorm-AG nahmen am Wettbewerb Schüler experimentieren teil. Titus Weick, Kevin Bux und Linus Riedel konnten erfolgreich ihr Projekt „Der optimale Antrieb für jeden Zweck“ der Jury vorstellen und Carl Lennard Eberl, Janik Krenzer und Felix Herbig erreichten mit dem Thema „Zwei ist nicht genug – Alternativer Roboterantrieb mit Allseitenrädern“ einen tollen dritten Platz (Betreuung Frank Topsch).

Außerdem wurde die Martin-Niemöller-Schule auf der Veranstaltung mit dem Jugend-forscht Schulpreis 2019 ausgezeichnet. Dieser wird einer Schule für besonderes Engagement in der Förderung von Jungforschern im Rahmen von Jugend forscht verliehen und ist mit 250 € dotiert.

(S. Röder, F. Topsch)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.