Kristalline Gebäude, klare Linien, märchenhafte Stadtansichten

Kristalline Gebäude, klare Linien, märchenhafte Stadtansichten

Am 16. Januar 2024 hatte die Dikla der Martin-Niemöller-Schule die Möglichkeit in die Kunstwelt von Lyonel Feininger abzutauchen. Die Schülerinnen und Schüler besuchten gemeinsam mit Herrn Khizanishvili und Frau Suchan die Kunstausstellung in der SCHIRN in Frankfurt. Schwerpunkt der Ausstellungsführung waren Themen wie Selbstdarstellung, Identität, Wahrnehmung von Architektur, das Verlassen der Heimat und die Rolle der Erinnerung. Im Anschluss an die Führung konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Workshop selbst kreativ werden. Die Dikla experimentierte mit verschiedenen Materialien und Techniken und kreierte eigene Drucke, in denen persönliche Erfahrungen und Ideen zum Ausdruck gebracht wurden. In Form eines Holzschnittes erstellten die Schülerinnen und Schüler persönliche Selbstbildnisse.

Im zweiten Teil des Projektes führte die Dikla am 22. Januar 2024 einen Projekttag im Makerspace der MNS durch. Unterstützt wurde die Gruppe von einer Kunstpädagogin der SCHIRN. An diesem Tag setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Feiningers Architektur auseinander. Dazu erstellten sie mit Hilfe von Transparentpapier und Holz eigene Gebäudecollagen und farbenfrohe Objekte.

Die Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler werden am 09.02.2024 in der SCHIRN, 16-18 Uhr ausgestellt. Wir laden die Schulgemeinschaft der Martin-Niemöller-Schule ganz herzlich dazu ein.

(Jelena Suchan)

Stay Connected

Weitere Neuigkeiten

Allgemein

SV-Fahrt 2024

Schwer bepackt und mit ordentlich großer Vorfreude im Gepäck ging am Wiesbadener Hauptbahnhof endlich unsere gemeinsame Reise nach Fulda los. Im Zug herrschte

Mehr erfahren »
Nach oben scrollen