Schulsporttag der neuen E-Phase

Strahlender Sonnenschein, wolkenklarer Himmel und das Lachen der Schülerinnen und Schüler: An ihrem Sporttag am 17. August 2018 hat die Einführungsphase der Martin-Niemöller-Schule viel Spaß gehabt.

Um 8.30 Uhr versammelten sich die Schülerinnen und Schüler an der Sporthalle der Martin-Niemöller-Schule, um von dem Organisator und Sportlehrer Herrn Schmiz begrüßt zu werden. Besseres Kennenlernen und Teambuilding war das Konzept des Tages, dies zeigte sich schon beim Aufwärmen auf dem Sportplatz. Die Teams der jeweiligen Klassen überlegten sich zur Vorbereitung auf den Wettkampf selbstständig Übungen und führten sie zusammen als Klasse durch. Danach begann auch schon der Wettkampf, in dem die Klassen in vier verschiedenen Spielen, die jeweils 15 Minuten dauerten, gegeneinander antraten.

Beim Zonenball, einem impulsiven Ballspiel mit viel Bewegung, mussten die zwei Fünfer-Teams einen Football in der Zone des gegnerischen Teams fangen. Dabei kam es besonders auf Teamwork an, denn der Spieler, der den Ball hatte, durfte nur zwei Schritte laufen und musste dann zu seinen Team-Kollegen passen. Ein interessantes und lustiges Spiel mit viel Gekreische war das Wasserbombentennis. Die Fünfer-Teams warfen sich Wasserbomben über ein Seil zu und versuchten sie zu fangen, ohne dass sie zerplatzten. Denn das gab nicht nur Strafpunkte, sondern auch nasse Kleidung. Das komplizierteste und gemeinschaftsbildendste Spiel des Tages war das Gruppenseilspringen. Man musste zehn Seilsprünge schaffen. Das klingt leicht, doch man musste so viele Klassenkameraden wie möglich über das Seil bekommen, denn dafür gab es die Punkte.

Nach den drei Spielen auf dem Sportplatz ging es in die Halle. Dort war in einem Drittel ein Hockeyfeld aufgebaut, auf dem sich immer zwei Mannschaften duellierten. Auf den anderen zwei Dritteln war ein Brennballfeld. Es musste immer ein Team den Parcours bewältigen, während die gegnerische Mannschaft im Feldinneren die Bälle der drei Läufer fangen musste. Zum allseitigen Vergnügen wurden außerdem von jeder Klasse lustige Klassenfotos gemacht, die ebenfalls in die Wertung eingingen.

Die Schülerinnen und Schüler waren vom Sporttag positiv überrascht und durch die Bank weg begeistert. Es herrschte eine gute Atmosphäre und ein unfassbares Gemeinschaftsgefühl. Natürlich gab es auch ein paar Leute, die fanden, dass Sport überbewertet wird und wir uns auch beim Essengehen oder im Freizeitpark besser kennengelernt hätten.

Am Schluss stand die Siegerehrung mit süßen Preisen für die Sieger. Der Sieger des diesjährigen Sporttages war die E02, dicht gefolgt belegte die E04 den zweiten Platz. Den dritten Platz erlangte die E01, Vierter wurde die E03. Doch nach diesem spaßigen Tag waren wir alle Sieger.

Elena Filip und Christian Sattler (Klasse E04)

Stay Connected

Weitere Neuigkeiten

Scroll to Top