Tag der Handschrift 2021/22

„Ich bin frei?!“ – Schülerinnen und Schüler aus 6 Klassen (Jahrgang 6 und 7) der MNS nehmen am Schreibwettbewerb „Tag der Handschrift 2022“ teil und verfassen einen handgeschriebenen Brief zum Thema „Freiheit“

Auch in diesem Schuljahr nahmen im November wieder mehrere Klassen unserer Schule an diesem – mittlerweile für uns schon traditionellen – Schreibwettbewerb teil, der die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr vor eine ganz besondere Herausforderung stellte: So stand der Wettbewerb unter dem Motto „Freiheit – Was bedeutet das für mich?“. Wie definieren unsere Schülerinnen und Schüler einen solchen Begriff in der aktuellen Zeit, in der der Begriff „Corona“ über allem zu kursieren scheint? In Vorbereitung und im Anschluss entstanden mitunter sehr ernste und wichtige Diskussionen, die alle gerade „etwas angeht“. Doch neben der inhaltlichen Auseinandersetzung wurde auch die formale Seite, das künstlerische Ausgestalten des handgeschriebenen Briefes, nicht vernachlässigt: So entstanden zahlreiche, kleine Kunstwerke, die von der Jury der „Stiftung Handschrift“ in den folgenden Monaten ausgewertet werden „dürfen“, so der Wortlaut der Jury nach Ende der Einsendefrist. Nahezu 10.000 Briefe wurden hessenweit eingesendet. Es bleibt also die spannende Frage, ob sich im April 2022 zur Preisverleihung erneut ein/e Schüler/in der MNS zu den erfolgreichen „Top100“ zählen darf, so wie Jacqueline Kiala (8.4) im vergangenen Schuljahr.
Die zahlreichen Teilnahmen unserer Klassen spiegeln auch wider, dass unsere Schülerinnen und Schüler Freude am Schreiben mit der Hand haben und sie engagiert ihre Gedanken zur Bedeutung und dem Wert von Freiheit mitteilen möchten.

(Tobias Rath)

Stay Connected

Weitere Neuigkeiten

Allgemein

„NATÜR-l-ICH“

„NATÜR-l-ICH“ Es ist so weit! Die erste Ausstellung des neuen WU-Fachs an der MNS – „Kunstlabor“ – wird präsentiert. Ein Jahr lang haben

Mehr erfahren »
Scroll to Top