Teilzertifikat “Sucht- und Gewaltprävention” für die MNS

Am vergangenen Freitag überreichte Frau Sonja Stork als Beauftragte des staatlichen Schulamtes für „Schule und Gesundheit“ der Martin-Niemöller-Schule das Teilzertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“ . Mit diesem Teilzertifikat soll das bisher erreichte in diesem Arbeitsfeld gewürdigt werden. Dieses Teilzertifikat ist eines von vier benötigten für die Erlangung des Gesamtzertifikats „Gesundheitsfördernde Schule“.

Seit einigen Jahren koordiniert Frau Jindrova die Projekte im Bereich Sucht- und Gewaltprävention der Schule erfolgreich. Frau Stork stellte ganz besonders die AG Lichtblick heraus, welche Leuchtturm-Charakter für andere Schulen haben kann. Aber auch das gerade erst von der AG Gesundheit unter Leitung von Herrn Dr. Röder erarbeitete schulinterne Konzept zum Umgang mit sexueller Gewalt sowie die Arbeit mit Medienscouts an der Schule werden von Frau Stork als löblich herausgestrichen. Gesundheitsfördernde Schule sei ein Langzeitprojekt, das maßgeblich von einer positiven Schulkultur geprägt sei, betonte Frau Stork zum Abschluss und wünschte der AG viel Erfolg bei der Umsetzung der gesteckten nächsten Etappenziele, die sich mit dem Themenfeld Lehrergesundheit befassen werden.

(Dr. S. Röder)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.