Thermodynamik trifft Mathematik

Berufliche Perspektiven in den MINT-Fächern:

Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Mathematik informieren sich über die Arbeit am Lehrstuhl für Technische Thermodynamik an der Universität Rostock.

Die Klimakrise wirft viele Fragen auf, die bisher noch unbeantwortet sind: wenn wir auf fossile Brennstoffe verzichten, wie könnten die Energieträger der Zukunft aussehen?

Was zeichnet zukunftsfähige Antriebe aus? Und wer beschäftigt sich mit diesen Aspekten unserer Zukunft?

Eine dieser Personen ist Prof. Dr. Karsten Müller. Er leitet den Lehrstuhl für Technische Thermodynamik an der Universität Rostock. Über die Bedeutung der Thermodynamik konnten sich Schülerinnen und Schüler des Mathematik-Leistungskurses von Frau Schütrumpf und Frau Müller am Dienstag, den 08. 06. 2021 informieren.

In der technischen Thermodynamik befasst man sich mit Energiewandlungsprozessen, wie z.B. Kraftwerksprozessen, Energiespeichern, Kälte- und Klimaanwendungen und vielem mehr.

Der Referent konnte den Schülerinnen und Schülern viel über Aufbau und Struktur des Fachgebiets, über angrenzende Wissenschaften und Anwendungsbeispiele erzählen. In der Arbeitsgruppe von Prof. Müller wird vor allem an der Speicherung von Energie, z.B. in Form von Wasserstoff, geforscht. Anhand von zwei Beispielen aus der aktuellen Forschung haben die Schülerinnen und Schüler neue Ansätze kennengelernt, die zum Gelingen der Energiewende beitragen können.

Darüber hinaus hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich über Spezifika von Ingenieursstudiengängen zu informieren.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.