Chemie

Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften.

Erwin Chargaff (*1905), östr.-amerik. Biochemiker u. Schriftsteller

 

Das Fach Chemie leistet einen wichtigen Grundbeitrag zum naturwissenschaftlichen Verständnis der Schülerinnen und Schüler, denn in diesem verpflichtenden Unterrichtsfach lernen Schülerinnen und Schüler die Welt zu untersuchen und zu beschreiben. Hierbei spielt die chemische Reaktion als Restrukturierung chemischer Bindungen unter Beachtung von Energie- und Stoffumwandlung eine tragende Rolle. Der Unterricht in der Mittelstufe stützt sich in erster Linie auf die in der Grundschule im Sachkundeunterricht erworbenen Kompetenzen und auf Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Im Laufe ihrer Schullaufbahn werden sie zunehmend in die Lage versetzt, Phänomene aus ihrer Lebenswelt auf Grundlage ihrer erworbenen Kenntnisse über chemische Vorgänge zu benennen, zu erklären und zu bewerten. Sie werden für einen wertschätzenden und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert. Dem Experiment kommt hierbei besondere Bedeutung zu, denn wann immer möglich soll Experimentalunterricht das Mittel zum Erkenntnisgewinn über chemische Erscheinungen sein. Im Zuge dessen erweitern die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Sie  ziehen zur Erweiterung ihres chemischen Verständnisses regelmäßig Kompetenzen und Erkenntnisse aus der Biologie oder der Physik heran, übertragen und erweitern diese, indem sie sie auf chemische Strukturen mit Hilfe von fachspezifischen Arbeitsmethoden übertragen.

Das Unterrichtsfach Chemie an der Martin-Niemöller-Schule

in der Sek. I

Klasse 8-10: zweistündig

in der Sek. II

in der E-Phase: zweistündig im Klassenverband
als Grundkurs: dreistündig
als Leistungskurs: fünfstündig

Kerncurriculum gymnasiale Oberstufe

Außerunterrichtliche Aktivitäten

Die Fachschaft Chemie ist sehr stark im MINT-Bereich unserer Schule engagiert, deshalb schauen Sie bitte unter der Rubrik MINT-EC-Schule nach.