„Die Kunst ist ein so schönes Spielwerk, um den unruhigen, ewig begehrenden Menschengeist auf sich selbst zurückzuführen, um ihn denken zu lehren und sehen.“
Bettina von Arnim (1785–1859)

Im Kunstunterricht setzen wir uns intensiv mit unterschiedlichsten Werken der Kunst auseinander, sei es Malerei, Grafik, Design oder Architektur. Wir fördern deren differenzierte Wahrnehmung, analysieren, vergleichen, interpretieren und nutzen sie für die eigene ästhetische Praxis als Inspiration, Denkanstoß oder Bildzitat. Der Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen ästhetischen Produkt hat einen besonderen Stellenwert, denn hierbei werden ästhetische Entscheidungen sichtbar. In der gestalterischen Praxis malen wir z.B. mit Tempera- oder Acrylfarben, zeichnen mit Bleistift, Kohle und Kreiden, modellieren mit Ton und Wachs, bauen Architekturmodelle oder gestalten mit Pappmaché.

Das Unterrichtsfach Kunst an der Martin-Niemöller-Schule

in der Sek. I

Klasse 5, 6 und 7: zweistündig
Klasse 9: zweistündig

  • Farbiges Gestalten

Z.B.: Farbwirkungen, Farbbezeichnungen, Farbverwandtschaften, Farbdifferenzierungen, Farbauftrag, Exemplarische Werkbetrachtungen zum Thema Farbe  

  • Zeichnerisches und grafisches Gestalten

Z.B. Erkundung von zeichnerischen Spuren, Flächenordnungsprinzipien, Entwicklung von Bildergeschichten und Comics, Zeichnung von Räumen und menschlichen Körpern, Kennenlernen unterschiedlicher Drucktechniken, Exemplarische Werkbetrachtung zum Thema Grafik

  • Plastisches Gestalten

Z.B. Herstellung von Spielobjekten, MaskenVollplastiken und Reliefs aus Ton, Modellbau, Designobjekte, Exemplarische Werkbetrachtung von Plastiken und Skulpturen

Eine ausführliche Erläuterung der Kompetenzen sind dem Kerncurriculum der gymnasialen Oberstufe zu entnehmen.

 

in der Sek. II

in der E-Phase: zweistündig im Klassenverband
als Grundkurs: zweistündig
als Leistungskurs: fünfstündig

E1–2: Sprache der Künste

  • Formen der Werkanalyse
  • Nutzung von Ausdrucksmitteln der Malerei, Grafik und plastischer Gestaltung für die eigene gestalterische Darstellung
  • Wandel der Darstellung eines Bildthemas im Übergang vom Mittelalter zur frühen Neuzeit (E1) und im Übergang vom 18. Ins 19. Jahrhundert (E2)

 

Inhalte der Qualifikationsphase (siehe auch Kerncurriculum):

Q1: Klassische Bildkünste (Malerei, Grafik, Plastik)

Q2: Medien (Fotografie, Grafikdesign)

Q3: Gestaltete Umwelt (Architektur, Produktdesign)

Q4: Prozess und Innovation

 

  • Umgang mit dem Mikroskop
  • Erarbeitung und Anwendung fachlicher Kenntnisse
  • Experimente planen, durchführen, auswerten und interpretieren
  • Modellarbeit
  • FachspracheDiese sind im Detail dem Kerncurriculum zu entnehmen.

Außerunterrichtliche Aktivitäten

Der Fachbereich Kunst pflegt seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem Museum Wiesbaden. So können die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I im Nachmittagsangebot das Museum erforschen. Von erfahrenen Kunstvermittlerinnen begleitet bauen sie in den Ateliers des Museums und in unmittelbarer Nähe zu den Originalen ihre Fähigkeiten im Zeichnen, Malen und Modellieren aus.

Die Leistungskurse Kunst führen in Zusammenarbeit mit dem Museum Wiesbaden Museumsprojekte durch. Hierbei entwickeln die Schülerinnen und Schüler inspiriert von Originalen eigene ästhetische Arbeiten, die anschließend in einer Ausstellung präsentiert werden.

Alle Kunstkurse der Q3 besuchen das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt.

Die Schülerinnen und Schüler unserer Kunstkurse nehmen regelmäßig an regionalen und überregionalen Wettbewerben teil. Sie gewannen etliche renommierte Preise, so z.B. „Kinder zum Olymp“ der Kulturstiftung der Länder, Kunstwettbewerb des Gutenbergmuseums Mainz, Leonardos in der Kategorie Kunst und Design sowie Film.

MNS aktuell
Scroll to Top