Geschichte

„Eine Generation, die die Geschichte ignoriert, hat keine Vergangenheit – und keine Zukunft.“
(Robert A. Heinlein, amerikanischer Schriftsteller)

In diesem Sinne richtet das Fach Geschichte das Augenmerk auf Strukturen, Prozesse und Ereignisse der Vergangenheit, die für das Verständnis und die Einordnung gegenwärtiger Gesellschaft und zukünftiger Handlungsoptionen von zentraler Bedeutung sind. Die alltägliche Eingebundenheit in historische Bezüge und die Konfrontation mit Deutungen oder gar Vereinnahmungen der Vergangenheit prägen zumeist unbewusst individuelle Einstellungen und Handlungen. Mit unterschiedlichen Schwerpunkten bildet daher die Entwicklung von Geschichtsbewusstsein ein Hauptaugenmerk des Geschichtsunterrichts von der 6. Klasse bis zum Abitur: Wie waren die Lebensbedingungen in vergangenen Zeiten? Wie gestaltete sich das Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen? Wie wurde Herrschaft ausgeübt und begründet? Und welche Möglichkeiten der politischen Teilhabe gab es in unterschiedlichen Zeiten und Gesellschaftsformen?

Die entlang solcher Fragen erfahrbaren Differenzen und Kontinuitäten werden im Geschichtsunterricht in altersgerechten Zugängen von der Steinzeit bis in das 20. Jahrhundert thematisiert. Darüber hinaus liefert das Fach eine Reihe außerunterrichtlicher Angebote, die Geschichte im Rahmen besonderer Veranstaltungen und Exkursionen erfahrbarer machen und besondere Interessen und Neigungen fördern. Dazu zählen nicht zuletzt die Möglichkeiten, Geschichte in der Oberstufe als Leistungskurs oder als Prüfungsfach im Abitur zu wählen.

Das Unterrichtsfach Geschichte an der Martin-Niemöller-Schule

in der Sek. I

Klasse 6: zweistündig

Klasse 8-10: zweistündig

Inhalte/Kompetenzen:

Kerncurriculum Sek I - Gymnasium

in der Sek. II

in der E-Phase: zweistündig im Klassenverband

als Grundkurs: dreistündig

als Leistungskurs: fünfstündig

Inhalte/Kompetenzen: 

Kerncurriculum gymnasiale Oberstufe

„Erzählte Geschichte“: Zeitzeugenveranstaltungen an der MNS

Regelmäßig finden in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung für zwei Jahrgänge der Oberstufe Workshops zur deutsch-deutschen Geschichte mit Frau Jutta Fleck und weiteren Zeitzeugen an der Martin-Niemöller-Schule statt („Die Frau vom Checkpoint Charlie“; „Wir wollen frei sein“).

Exkursionen und Projekttage

Einen festen Baustein der außerunterrichtlichen Aktivitäten bildet das Augenmerk auf regionalgeschichtliche Erfahrungen im Rahmen einer Kooperation mit dem Industrie- und Stadtmuseum Rüsselsheim. Dazu wird jährlich für die Q-Phase ein eintägiger Projekttag zu gesellschaftlichen, politischen und soziökonomischen Fragestellungen des 19. und 20. Jahrhunderts im Museum ausgerichtet. Darüber hinaus organisiert das Fach weitere Exkursionen, z.B. ins Film-Theater Murnau in Wiesbaden oder zu Gedenkstätten (Hadamar).

Wettbewerbe

Das Fach Geschichte ist bestrebt, historisch besonders interessierte oder begabte Schülerinnen und Schüler im Rahmen projektbezogener Arbeiten individuell zu fördern. Dazu bietet insbesondere der traditionsreiche Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten spannende Möglichkeiten, die regelmäßig von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Altersstufen – teils sehr erfolgreich – genutzt wurden und werden.

Lesung zur Familiengeschichte im Nationalsozialismus

Am Montag, den 19. August 2019, besuchte der ehemalige MNS-Lehrer Peter Neumaier unsere Schule, um dem Geschichts-Leistungskurs und einigen Grundkurs-Schülerinnen und -Schülern der Q3 Auszüge 

Lesung von Peter Neumeier

„Wehe dem, der allein ist!“ – Mein jüdischer Großvater als Rechtsanwalt zur Zeit der NS-Diktatur Am Dienstag, dem 04. Juni, besuchte Peter Neumaier die Martin-Niemöller-Schule, 

Siegreich beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Die MNS-Schüler Anne Liebau und Mika Stein haben beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/19 eine der begehrten Landessiege errungen. Für ihre Arbeit „Theater in Trümmern. Die 

Szenische Lesung der Eichmannprotokolle

Am Mittwoch, dem 08. Mai, fand in der Martin-Niemöller-Schule eine szenische Lesung der Eichmannprotokolle mit dem Titel „Arzt hätt` ich nicht werden dürfen“ statt. Die