Erster Sience Talk an der MNS

Am Mittwoch, 18. Oktober 2023, fand der erste Science Talk mit dem Thema „Was bringt die Zukunft? Klimawandel, Artensterben und was kann Nachhaltigkeit hier leisten?“ an der MNS statt. Die Veranstaltung war gleichzeitig ein Programmbaustein des diesjährigen MINT-EC Camps, das von Dienstag bis Freitag von der MNS organisiert wurde und 20 MINT-motivierte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland nach Wiesbaden zog. Am Abend selbst waren mehr als 120 Gäste in die Aula gekommen, um den drei Vorträgen zu lauschen, die einen Streifzug durch die Thematik geben sollten.

Professor Dr. Gerhard Lammel vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz führte in die wissenschaftliche Sichtweise auf anthropogen verursachte Schadstofffreisetzung ein. Dabei ging sein Blick über Kohlenstoffdioxid und dessen Einfluss auf den Klimawandel hinaus und er thematisierte hier Stoffe, deren Einfluss auf die Ökosysteme vielen im Auditorium so nicht bewusst waren. Trotz aller Dringlichkeit und Gefahren des anthropogenen Klimawandels machte er in seinem Vortrag Mut: Am Beispiel von FCKW und dessen Einfluss auf die Ozonschicht machte er sehr gut deutlich, wie eine solche globale Gefahr durch gemeinsame Anstrengungen der Weltgemeinschaft gebannt werden kann.

Den zweiten Vortrag des Abends wurde von einem MNS-Alumni gehalten: Sherwin Katzer, Bachelor of Science in Umweltschutz, sprach über die Ökosystemdienstleistungen von Insekten und führte deutlich vor Augen, welchen negativen Einfluss menschliches Verhalten auf die Biodiversität von Insekten haben kann und im Rückbezug wurde deutlich, welch großer Schaden ein Ausfall der Ökosystemdienstleistungen der Insekten für den Menschen bedeuten würde.

Abschließend weitete dann Evelyne Wickop, Leiterin des Umweltmanagements am Umweltamt der Stadt Wiesbaden, den Blick hin zur gesellschaftspolitischen Betrachtung der Thematik. Sie gab dem Auditorium einen dezidierten Überblick ausgehend von globalen umweltpolitischen Maßnahmen hin zu der kommunalen Maßnahme „Ökoprofit“, an der sich die Stadt Wiesbaden bereits seit 23 Jahren aktiv beteiligt.

Anschließend gestaltete der Abiturjahrgang 24 ein nachhaltiges Buffet mit ökologischen Speisen, das den Rahmen steckte für einen weitergehenden Austausch über die Thematik mit den Referenten und der Referentin, aber auch untereinander. Der Abiturjahrgang bedankt sich dabei ganz herzlich für die Sachspenden der Bäckerei Bio Kaiser, der Orangerie Aukamm, Savella de Mooij Holland Blumen und dem Obsthof Werner.

(Sebastian Röder)

Stay Connected

Weitere Neuigkeiten

Allgemein

1. Wiesbadener Jugendkonferenz

Am vergangenen Freitag nahmen Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Martin-Niemöller-Schule an der ersten Wiesbadener Jugendkonferenz teil.  Ziel war es, einen Treffpunkt

Mehr erfahren »
Nach oben scrollen