Pressekonferenz “Stiftung Handschrift”

Ein unvergesslicher Tag im Zeichen des Glücks

Am 13.5.2019 fand die Pressekonferenz zum diesjährigen Wettbewerb der „Stiftung Handschrift“ an unserer Schule statt. Ort des Geschehens war die Bibliothek der Oberstufe. Geladen hatten Herr Kroehl und Frau Knebel als maßgebliche Initiatoren der Stiftung. Die Gäste waren der Hessische Kultusminister, Herr Prof. Dr. Lorz, unsere Schulleiterin Frau Waldorff, die ehemalige Schuldezernentin der Stadt Wiesbaden Frau Rose-Lore Scholz, der erfolgreiche Unternehmer Herr Boehringer und unser Deutschlehrer, Herr Eisenhauer. Außerdem waren Journalisten verschiedener Medien aus Rundfunk, Zeitung und Fernsehen vertreten… und diese wollten auch uns interviewen! Wir hatten nämlich bereits am diesjährigen Wettbewerb teilgenommen und einige Kinder aus unserer Klasse hatten daraufhin die Möglichkeit erhalten, ihre handgeschriebenen Briefe mit Feder und Tinte auf ein ziemlich großes Plakat, sogenannte „XXL-Briefe“, zu übertragen.

Währenddessen wir auf unseren großen Moment warteten und die Anspannung allmählich bis ins Unendliche stieg, wurden wir von unserer Biologielehrerin, Frau Seyler, in einem Nebenraum beaufsichtigt. Um 11 Uhr war es dann endlich soweit: Die ganze Klasse lief hintereinander in die Bibliothek ein. Natürlich durften dabei auch die eingerahmten XXL-Briefe nicht fehlen! Es war ganz schön aufregend, als der Kultusminister plötzlich vor uns stand und uns die Hand schüttelte! Nachdem sich die Anspannung allmählich gelegt hatte, führten RTL Hessen, das ZDF und hr-info Einzelinterviews mit einigen bereitwilligen Schülerinnen und Schülern durch, andere Kinder hatten die Möglichkeit in dem vorherigen Warteraum einen eigenen XXL-Brief über ein selbstgewähltes Thema zu schreiben. In den Interviews wurden vor allem Fragen bezüglich der Bedeutung der Handschrift in unserem Leben außerhalb der Schule gestellt. Also zum Beispiel, ob wir ab und an Briefe oder Tagebuch schreiben, oder ob wir eher in Druck- oder Schreibschrift schreiben.

In der fünften Schulstunde war das Abenteuer leider schon wieder vorüber. Nichtsdestotrotz fanden wir die Veranstaltung super interessant und freuen uns, uns eventuell bald im Fernsehen sehen zu können. Es wurden nämlich auch noch Aufnahmen in unserem Klassenzimmer gedreht. Herr Eisenhauer war ganz schön stolz auf uns und wir waren es auch!

Ein unvergesslicher Tag.

(Simon O., Aurelio S.)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.